Zur Übersicht

Januar 2020

von Peter Schäfer (Kommentare: 0)

Berufliches Engagement und die Verbindung zu unserer Freunden macht "Berlin-L.A.-Berlin" fast schon zur Pendelstrecke. Die Vorfreude auf ein Wiederkommen erleichtert den Abschied.

von Simone Keil (Kommentare: 1)

Am Sonntag, den 26.01. frühstücken wir in Oceanside im Rubys, dem Restaurant auf dem Pier. Dann starten wir gen Norden – nach Los Angeles.

von Peter Schäfer (Kommentare: 2)

Viele Trends oder Errungenschaften haben in den USA ihren Anfang, bevor sie ihre Erfolgsgeschichte in Europa fortsetzen. Manchmal ist es aber auch umgekehrt.

von Simone Keil (Kommentare: 1)

Die Fahrt nach Oceanside am Mittwoch, den 22.01. mit dem schönen neuen riesengroßen wohlriechenden fetten amerikanischen Mietauto ist eine Fahrt ins Blaue. Es ist ein bißchen wie nach Hause kommen.

von Peter Schäfer (Kommentare: 0)

Mexiko liegt in Rufweite. Vielleicht kommt es daher, dass uns ein paar Dinge hier etwas spanisch vorkommen.

von Peter Schäfer (Kommentare: 0)

Um vier in der Frühe klingelt der Wecker. Etwas später geht im Osten die Sonne auf. Dort liegt unser nächstes Ziel.

von Peter Schäfer (Kommentare: 0)

Wiederholungsbesuch auf Hawaii. Treffpunkt westlicher und östlicher Kulinarik.

von Simone Keil (Kommentare: 0)

Erstbesuch auf Hawaii. Ein Füllhorn an Eindrücken und touristischer Leckerbissen.

von Peter Schäfer (Kommentare: 0)

Wer nach Honolulu fährt, um schöne Natur und einsame Strände zu finden, der reist auch nach Las Vegas auf der Suche nach Stille und innerer Einkehr.

von Simone Keil (Kommentare: 0)

Auf der Fahrt von Kahaluu nach Waikiki-Beach am Freitag, den 17.01. lassen wir uns wieder Zeit. Wir lassen die dunklen Wolken auf der Ostseite von Oahu hinter uns und halten an jedem Strand Richtung Westen.

von Peter Schäfer (Kommentare: 0)

„Die Vergangenheit ist nicht tot. Sie ist nicht einmal Vergangenheit“.
William Faulkner

von Simone Keil (Kommentare: 2)

Als wir am Montag, den 13.01. in Honolulu landen, ist es früher Morgen. Die Wolken hängen tief und ziehen schnell, es ist warm und windig. „Ich bin auf Hawaii! Kreisch!“

von Peter Schäfer (Kommentare: 0)

Wir starten am Abend des 13. Januar und landen 9 Stunden später in Honolulu. Es ist immer noch der 13. Diesmal aber um 8 Uhr am Morgen.

von Peter Schäfer (Kommentare: 0)

Wiederholungsbesuch in Neuseeland. Eine reich gedeckte Tafel. Für alle Sinnesorgane war was dabei.

von Simone Keil (Kommentare: 0)

Erstbesuch in Neuseeland. Ein Füllhorn an Eindrücken und touristischer Leckerbissen.

von Peter Schäfer (Kommentare: 0)

Wir sind in Neuseeland vielen netten und hilfsbereiten Menschen begegnet. Egal ob europäischer Abstammung oder Maori. Nur beim Autofahren ging es wild und rücksichtslos zu. Haka!

von Simone Keil (Kommentare: 1)

In den letzten Tagen wurden auch wir hier am anderen Ende der Welt nicht verschont von den spannenden und ausgesprochen schwerwiegenden Nachrichten aus dem englischen Königshaus.

von Peter Schäfer (Kommentare: 1)

Es summt und brummt. In Bienenstöcken. Hoch am Himmel. Im Kopf des Helden.

von Peter Schäfer (Kommentare: 2)

Zu Hause weisst du, dass du ein ernstes Problem mit deinen Lebensmitteln hast, wenn du die Wohnungstür aufmachst und dir ein Geruch entgegenschwappt, wie uns bei der Ankunft in Rotorua.

von Simone Keil (Kommentare: 1)

Die Fahrt nach Taupo am Sonntag, den 05.01. geht über den Highway 5, leider durch viele Berge und Täler, um ungezählte Kurfen und Hügel, so daß einige Mitglieder der Reisegruppe ein klein wenig unentspannt ankommen.

von Kochmaus (Kommentare: 1)

Coaching und mehr. Schon ab 7.467,54 Euro pro Tag. Die ersten 10 Minuten kostenlos. Probeverbratung nach Terminvereinbarung.

von Simone Keil (Kommentare: 2)

Für die gut 300 km von Wellington nach Napier brauchen wir einige Stunden.  Als wir die Küstenstadt am Pazifik endlich erreichen, fühlen wir uns wie nach Kalifornien versetzt.

von Peter Schäfer (Kommentare: 1)

Er kann nicht fliegen. Sie ist reich an Vitamin C. Eine ganze Nation entlehnt ihren Spitznamen mit Stolz von einem Vogel und einer Frucht. Wenn das mal gut geht.

von Peter Schäfer (Kommentare: 1)

Wellington ist die Hauptstadt Neuseelands, wird aber stets von seiner großen Schwester, der Weltstadt Auckland, in die zweite Reihe geschubst. Zu unrecht.

von Peter Schäfer (Kommentare: 0)

Jeder Ankunft geht ein Abschied voraus. Dankbar lassen wir bereits Erlebtes hinter uns. Mit guten Erinnerungen brechen wir auf zu neuen Ufern.