Zur Übersicht

Teneriffa - Ushuaia -Tag 8

von (Kommentare: 3)

Bei 40 Gästen auf einem Schiff, das für 230 ausgelegt ist, habe ich mehrmals am Tag das Gefühl, auf einem Geisterschiff unterwegs zu sein. Oder, positiver ausgedrückt, ich komme mir vor, wie ein unfassbar reicher und total vereinsamter Besitzer einer überdimensionierten Privatjacht, der allein den Atlantik bereist.

Es ist ruhig an Bord. Nur ab und zu ertönen wenige und wirklich wichtige Ansagen aus den Bordlautsprechern. Die wenigen Passagiere, die sich auf den Oberdecks verteilen, haben mit sich selbst zu tun oder beschäftigen sich unaufgeregt mit anderen Gästen. Jede Menge Stillleben an Bord.

Keine Dauerbeschallung durch Mitreisende oder Bespassungsversuche von Seiten der Besatzung. Die Stille führt ihr eigenes Leben, untermalt von den Geräuschen, die ein durchs Wasser pflügendes Schiff erzeugt. Sie lenken von den eigenen Gedanken ebenso wenig ab wie das permanente Bühnenbild aus Wasser, Himmel, Sonne.

Und während man die Langsamkeit um sich herum und in sich selbst entdeckt, ringen Dinge und Situationen, denen man ansonsten keine Beachtung schenkt, um Aufmerksamkeit. Nebensächliches rückt in den Fokus. Licht, Schatten, Muster und Strukturen führen ein eigenes Leben im Stillleben.

Manches erscheint plötzlich interessant – in einem anderen Licht oder aus einem anderen Winkel betrachtet. Hin und wieder gibt es magische Momente. Nicht alles lässt sich im Bild festhalten.

Für mich sind es „Überraschungen des kleinen Mannes“ oder auch das Glück der kleinen Dinge.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Die Rote |

So schöne Fotos….

Kommentar von Peter |

Leider fehlt ein ganz erheblicher Rotanteil!

Kommentar von Dieter Buhrau |

Da kann ich nur beipflichten, traumhaft schöne Aufnahmen ! ! !

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 7?