Zur Übersicht

Tapetenwechsel

von (Kommentare: 2)

Auf einen Sprung mit Qantas

Koffer packen ist eine der grundlegenden Routinen dieser Reise. Warum das Gepäck der Gemahlin von mal zu mal schwerer wird, ist dabei noch nicht restlos aufgeklärt. Sie versichert felsenfest, nichts hinzuzufügen. Der Ehemann bleibt dran und wird die kleine Rote vor allem in Schuhläden und Fachgeschäften für Kosmetik und Chemie zukünftig besser im Auge behalten. Sollten allerdings Erinnerungen ein Gewicht haben, und es so weiter gehen wie bisher, haben wir verloren. Dann brauchen wir am Ende eine eigene Maschine von FedEx oder UPS, um alles nach Hause zu schaffen.

Nun geht es zunächst mit der australischen Traditions-Airline Qantas von Darwin nach Alice Springs. Eine Fokker 100, die 100 Passagiere fasst und nur zur Hälfte belegt ist, machen die 1500 km Distanz und 2 Flugstunden zu einem Vergnügungsflug. Selbst Speisen und Getränke werden kostenfrei angeboten.

Die kleine Frau knabbert lustlos auf irgendwas asiatischem mit Schwein in Teig herum und bereut es schon weit bevor sich der Snack zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal unangenehm ins Gedächtnis bringt. Die vegetarischen Reis Cracker für den Familienvorstand füllen zwar nur einen hohlen Zahn, schmecken aber vorzüglich und sind bekömmlich.

Einer alten Tradition folgend geht dem Reiseleiter auf dem Weg vom Hotel bis zum Flugzeug sein Speckdeckel verloren. Eine Kappe, die er bereits auf anderer Reise gekauft hatte, weil die dort ursprünglich mitgeführte Kopfbedeckung irgendwann auch eigene Wege ging. Da der Aussenaufenthalt in dieser Klimazone ohne Kopfschutz nicht zu den gesundheitsfördernden Maßnahmen zählt, muss zügig was neues beschafft werden.

Wir landen am späten Nachmittag auf dem Internationalen Airport von Alice Springs. Es ist heiss aber trocken. Wüstenklima. Nach der subtropischen Hitze ein Wiedergutmachungsgeschenk für den Kreislauf.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Problemcousine |

Die Geschichte mit der verlorenen Kopfbedeckung scheint ein runnig gag zu sein - mir auch schon passiert. Es findet sich aber immer wieder ein landesspezifischer Hut ( Mütze, Pudel, Cap), der einem ebenso ans Herz ( oder Kopfhaut) wächst wie der Vorgänger. Einzigartige und fantastische Bilder. Wie weit waren die Krokos in echt von Euch entfernt ? Ich hätte wohl schon die Hosen …
Weiterhin viel Freude bei Eurer Reise. Mittlerweile
gehört der Besuch auf Eurer Seite zur kurzweiligen
Gestaltung des Feierabends.

Kommentar von Simone |

Lieber Jens,
die Krokos waren schon auf Du und Du mit uns. Wir hatten aber wie immer Kochmaus dabei, die deren Sprache spricht. Somit haben sie uns in Ruhe gelassen...

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 7.