Zur Übersicht

Maus Ruprecht

von (Kommentare: 1)

Liebe Adventianer und Adventianerinnen,

in den letzten Wochen habe ich mich nur darum gekümmert, dass dieser Adventskalender jeden Tag eine neue tolle Überraschung bereithält. Jetzt muss ich aber auch mal an mich selbst denken. Glühweinnachten kommt mit großen Sprüngen näher und ich muss noch meine eigenen Vorbereitungen für das große Fest der Geschenke und der Völlerei organisieren. Wie jedes Jahr werde ich mich dazu nachts in verschiedenen Kaufhäusern und Delikatessläden einschließen lassen, damit ich dann in aller Ruhe einsacken kann, was ich so brauche.

Leider können wir alle nur in kleiner Runde feiern. Deswegen habe ich die Rote und den Grauen gleich mal als erstes ausgeladen. Mehr als 150 Gäste geht diesmal einfach nicht.

Damit ihr in Stimmung kommt, habe ich heute ein kleines Verslein mitgebracht. Es stammt aus Mausepotanien. Es ist so schön und rührend, dass sich schon wieder jemand die Idee gemaust hat (hört denn das nie auf?).

Ein gewisser Theodor Storm hat unser schönes Glühweinnachtsgedicht „Maus Ruprecht“ schamlos umgedichtet und in Umlauf gebracht. Hier also, exklusiv für Euch, das Original.

Ich wünsche Euch allen tolle volle Tage - und nicht vergessen: immer schön den Kassenzettel am Geschenk lassen, dann klappt’s auch mit dem Umtausch.

Fröhliche Glühweinnachten! Ich hab Euch lieb!

Eure Kochmaus

 

Maus Ruprecht

Von draußen vom Aldi komm ich her;
Ich muss euch sagen, ich trage sehr schwer!

An Tüten und Taschen
voll mit guten Sachen

Und droben aus dem Himmelstor
sah mit großen Augen Nikomaus hervor.

Und wie ich so strolch über lichte Boulevards
da rief mich mit heller Stimme an

„Kochmaus“, rief es, „alte Mamsell
Hebe die Schürze und spute dich schnell!

Die Feuerzangenbowle fängt zu brennen an
Der Fernseher ist angetan

Alt und Junge sollen nun
die Beine hochlegen und gar nichts tun

Und übermorgen flieg ich hinab zur Erden
Denn es soll wieder Glühweinnachten werden.“

Ich sprach: „O liebe Nikomaus,
ich bin schon auf dem Weg nach Haus.

Ich soll nur noch in diese Stadt
Wo´s eitel gute Kochmäuse hat.“

„Hast bei Hamaschon bestellt?“
Ich sprach: „Na logo, wo denn sonst?“

„Denn Schoki, Käs´und Torgauer Stollen
Futtern Kochmaus und Mensch wie die Tollen.“

„Hast´ denn die Rute auch bei dir?“
Ich sprach: „Darauf kannst Du aber wetten;

Für die Menschen, die ganz schlechten
Da trifft sie immer auf den rechten.“


Nikomaus sprach: „So ist es recht;
So geh mit Mutti-Kochmaus, meine treue Mamsell!“

Von draußen vom Aldi komm´ ich her;
ich muss euch sagen, ich trage sehr schwer!

Nun sprecht, wo ich’s hierinnen find!
Rückt raus die leckeren Sachen, geschwind!

Oder muss ich erst die Rute auspacken?

Zurück

Kommentare

Kommentar von Problemcousine |

Kaum ist es 0:10 ist auch schon der Beitrag des Tages hochgeladen. Kochmaus hat wirklich Weihnachtsstress mit der ganzen Einkauferei und dem Dichten und dem Organisieren. Hoffentlich erholt sie sich gut. Die Fangemeinde erwartet auch 2021, 2022.........2047 solche erbaulichen Gluhweinachtsgeschichten. Die Messlatte liegt so hoch, das ich nur unten durchspringen könnte !!

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 5.