Zur Übersicht

Alles im Lot mit LOT

von (Kommentare: 1)

In The Air Tonight

Diesmal über Warschau. Nicht Frankfurt, München, Amsterdam oder Zürich. Zum ersten Mal über Polen.

Es spielt letztendlich keine Rolle, wo sich das Sprungbrett in die Welt befindet, so lange der Zubringerflug von Berlin aus nicht viel länger als eine Stunde dauert. Viel spannender war die Frage, wie und wo sich die polnische Airline LOT als solche positionieren würde. Vom Preis-Leistungsverhältnis waren sie für den One-Way-Trip nach Singapur unter den Star Alliance Mitgliedern jedenfalls die besten.

Von der Online-Buchung bis online einchecken und der Abfertigung in Tegel lief es wie gelutscht. Und alles andere funktionierte auch ganz entspannt. Der Zubringerflug von Berlin, Aufenthalt und Transfer in Warschau. Keine bösen Überraschungen.

Dafür ein erstes WOW!-Erlebnis dann beim Betreten des Fluggeräts für den 11:30 Stunden Trip nach Singapur: Eine Boing 787, Kosename: Dreamliner. Ein sehr schickes Teil! Alles was recht ist. Beinfreiheit als hätte dafür die amerikanische Basketballnationalmannschaft Probe gesessen. Was dazu führt, dass die Monitore soweit vom Kopf entfernt sind, dass die Gemahlin ein Opernglas aus den Tiefen ihrer Handtasche kramen musste, um festzustellen, dass sich im Filmangebot nichts befindet, was sie wach halten könnte.

Das Och-Nöö-Erlebnis gab es dann allerdings bei der Speisefolge. Fleisch soweit das Auge reicht. Fleischlos hätte man vorbestellen müssen. Nach dem Motto "kein unnötiger Aufwand für ein paar Sonderlinge".  Das trifft man so zum Glück eher selten an. Dafür ist das internationale Publikum schon deutlich weiter, als offensichtlich das polnische. Vegetarisch, geschweige vegan, scheint Polen noch nicht erreicht zu haben. Oder es gehört inzwischen zu den Dingen, die dort gerade wieder verboten werden.

Irgendwie war’s auch egal, weil Nachtflug. Und mit vollem Magen schläft es sich eh nicht gut. Und mit der Nachtpassage konnte auch das überschaubare Bespassungsprogramm verschmerzt werden.

Entscheidend war die erbrachte Kernleistung: Pünktliche und sichere Landung in Singapur. Obendrein eine freundliche Crew.

So gesehen jederzeit gerne wieder mit LOT.

Und für Vegetarier: Nüsse, Apfel und ne Käsestulle in die Beintasche. Man kann nie wissen, wozu es gut ist.

 

Zurück

Kommentare

Kommentar von Maxi |

Hab ichs doch gewusst, alles erstmal glatt gegangen. Ungünstig ist, dass man nach dem Ansehen eines Fotos immer wieder von vorn anfangen muss und dass man hier bei der Eingabe nicht in der ganzen Breite alles lesen kann. Und wieso könnt ihr plötzlich nicht mehr 7+1 rechnen?

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 7.