Zur Übersicht

Kochmaus ist frei!

von (Kommentare: 3)

Trotz fehlender weltweiter Proteste

Wir freuen uns sehr, dass wir nach Tagen der Sorge und Betrübnis (zumindest auf unserer Seite) nun die Rückkehr von Kochmaus in den Schoß der Reisegruppe bekanntgeben können.
Und das kam so:
Nachdem unsere diplomatischen Verhandlungen mit dem australischen Ministerium für Kriminelle Angelegenheiten leider nicht den gewünschten Erfolg brachten, hatten wir die Hoffnung bereits aufgegeben.

Heute früh pochte es jedoch lautstark an die Apartments-Tür und Kochmaus in Gefängnisschürze und samt Rucksack wurde uns übergeben. In einem der Redaktion vorliegenden Begleitschreiben wurden die Ausweisung und Abschiebung von Kochmaus sowie die Übergabe an den Erziehungsberechtigten mit Stempel und allem Pipapo dokumentiert. Darin steht, dass Kochmaus nun aufgrund von Anstiftung zur Gefängnisrevolte, erneuter und wiederholter Verlobung mit anderen nicht verlobungsberechtigten Gefängnisinsassen und geschäftsmäßiger Betreibung eines Tattoostudios ohne Lizenz und ohne Vorkenntnisse innerhalb der Gefängnismauern des Landes Australien verwiesen wurde. Mit der Auflage des Einreiseverbotes für alle Zeiten.

Obwohl wir natürlich sehr froh sind, Kochmaus wieder in unseren Reihen zu wissen, haben wir sie ausführlich und vorsichtig zu den Vorfällen rund um die Verhaftung und dem Gefängnisaufenthalt befragt. Kochmaus ist jedoch nicht bereit, Auskunft zu geben und sagt, sie könne über diese streng geheimen Angelegenheit nicht mit jedem dahergelaufenen Chefredakteur sprechen. Wir sollen uns an ihren Agenten wenden, da bereits Verhandlungen bezüglich eines Bestsellers und der entsprechenden Verfilmung durch Hollywood laufen.

Die Kontaktdaten des Agenten könne sie uns jedoch nicht nennen, da sie den erst suchen müsse.

Nach eingehender Reinigung und Desinfizierung sitzt sie nun bei einem Riesenstück Käse vor ihrem kleinen Klappcomputer, um ihre Abenteuer im australischen Gefängnis niederzuschreiben.

Damit ist sie erstmal eine Weile beschäftigt, denn sie hat noch immer nicht begriffen, dass ihr Klappcomputer (Marke was mit Kirschen) keine Speichertaste hat.

 

Zurück

Kommentare

Kommentar von Problemcousine |

War es oo7 der Kochmaus Übergebende ? Andere können es ja kaum schaffen …. Ich freue mich auf Ihren ersten Kommentar in Freiheit.

Kommentar von Lys |

Ein Stein fällt mir vom Herzen! Offenbar haben doch im Hintergrund diplomatische Bemühungen von Seiten Deutschlands und Maustralien, Kochmaus hat doch die doppelte Staatsbürgerschaft?, gewirkt. Ich beglückwünsche sie zur Freiheit und werde diesbezüglich einen Artikel für die Märkische Oderzeitung schreiben! Alles Gute.

Kommentar von Kochmaus |

I love you!
Vielleicht könnte die Zeitung ein Spendenkonto eröffnen für die Aktion "Ein Herz für Kochmaus". Es werden große Summen benötigt. Deshalb von Kleinspenden bitte absehen. Es kann auch direkt auf mein Mauspal-Konto überwiesen werden: KoMa@mauspal. Keine Sachspenden bis ich wieder zu Hause bin. Dann gerne.

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 9?