Zur Übersicht

Dschungelbuch Tag #8

von (Kommentare: 1)

Liebes Dschungelbuch,

endlich ging es mal nur um mich.

Es gab einen großen Empfang zu meinen Ehren. Der Kapitän hatte 200 ausgewählte Gäste aufs Pooldeck eingeladen zu einem kleinen Imbiss. Er konnte auch gar nicht mehr anders, nachdem schon überall getuschelt wurde, warum man mich so mit Missachtung straft.

Ich habe es also wohlwollend zur Kenntnis genommen und als bescheidenen Beitrag und Ausdruck meiner Genugtuung einen der kleineren Fische, die ich heute aus dem Amazonas geholt habe, für die Grillstation spendiert.

Dann ging es los. Musik wurde gespielt und Reden gehalten. Jeder wollte mit mir zusammen aufs Foto. Ich kenne das ja zur Genüge. Trotzdem ist es immer ein bisschen anstrengend, vor allem wenn man selbst nicht mehr zum Essen kommt.

Irgendwann hatte ich dann auch genug und habe die letzten 100 Selfie-mit-Kochmaus-Aspiranten zum Schiffstätowierer auf Deck 0 geschickt. Der hat noch immer alle Nadeln voll zu tun, um meinen Fans mein schillerndes Angesicht auf ihre Extremitäten zu löten.

Irgendwie bin ich ja gar nicht so für diesen ganzen Starkult. Aber wer bin ich, dass ich die Schlichtheit der Menschen verurteilen wollte?

Nachdem das Protokollarische jetzt erledigt ist, kann ich mich nun ab Morgen endlich der Wissenschaft widmen. Es gibt noch viel zu entdecken. Hier an Deck und im Dschungel auch.


Morgen geht es weiter.

Bis dann, liebes Dschungelbuch.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Dieter |

Ehre wem Ehre gebührt.

Ich gehe zum Lachen ja immer in den Keller, aber diese Zeilen haben es geschafft im Wohnzimmer zu bleiben.

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 8.