Zur Übersicht

Crocodile Hansi ...

von (Kommentare: 5)

... und Outback Annie

   

So weit wie von Berlin nach Hamburg ist in etwa die Strecke, die wir zurücklegen müssen, um die Cooinda Lodge inmitten des Kakadu National Parks zu erreichen.

Die Anfahrt geht über ein perfekt ausgebautes Strassennetz. Lustige Krokodilfiguren in Übergröße machen in jeder Ortschaft darauf aufmerksam, was die Spezialität der Gegend ist, bzw. zu wessen Spezialität man wird, wenn man hier versucht, irgendwo zu baden.

Nach und nach wird es immer einsamer auf der Strasse. Gelegentlich kommt uns ein einzelnes Fahrzeug entgegen als befände es sich auf der Flucht. Wir halten an, weil die Frau an einem Termitenhügel klopfen will, um zu sehen, ob er bewohnt ist. Dabei stellen wir fest, dass wir nichts mehr hören. Nicht im Sinne von taub, weil der Gemahl kann sehr wohl die entzückten Schreie seiner Gemahlin wahrnehmen, die sie angesichts der eigentümlichen Natur und unterschiedlicher Entdeckungen ausstösst. Nein, die Stille - wenn wir selber die Klappe halten - ist hausgemacht, sprich, das ist hier einfach so. Nix. Nada. Nothing. Silentium. Stille, die nicht mal ein Kartäuser Kloster hinbekommt. Natur pur.

Und es wird noch einsamer. Die sowieso schon überschaubare Tankstellendichte wird noch lichter. CLOSED steht von der letzten Zapfsäule, die wir angesteuert haben, an jeder weiteren bis zum Ziel. Ein Stephen King - Gefühl legt sich über die Reisegruppe. „Telefonempfang“ gibts hier draussen nicht mal als Erklärung im Wörterbuch. Die kleine Frau klammert sich an Kochmaus und umgekehrt. Der Fahrer überlegt, wie lange zwei erwachsene Menschen hier draussen sich von einer Kochmaus ernähren können.

Schliesslich erreichen wir noch bei Tageslicht die Cooinda Lodge. Aussentemperatur 40 Grad.

Kochmaus weint vor Glück. Na ja.

 

Zurück

Kommentare

Kommentar von G.Stewen |

Herzliche Grüße an die ganze Reisegruppe, vor allem an die Kochmaus!
Toller Blog, tolle Fotos, tolle Reise. :)

Weiter so. ! Super Bin gspannt auf die nächsten Berichte.
Beste Grüße aus dem winterlichen München

G.Stewen

Kommentar von Marion |

Fehlende bzw. geschlossene Tankstellen .... das scheint ein ganz spezielles Peter-Problem zu sein. Aber zum Glück geht es ja immer gut aus. LG

Kommentar von Maxi |

Passt sich Peter gesichtsmäßig der struppigen Umgebung an?

Kommentar von Maxi |

Passt sich Peter gesichtsmäßig der struppigen Umgebung an?
Und Simone ohne Kopftuch? Bringt bitte mein Weltbild nicht durcheinander!

Kommentar von Peter |

Hi Maxi,
das Outback bringt automatisch eine gepflegte Verwahrlosung mit sich. Und es tut nicht mal weh ;-)

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 7?